6. Symposium des PNGI* Planungsnetzwerk geo-Innovation am 18. April im ZKM Karlsruhe

6. Internationalen Symposium des PNGI* Planungsnetzwerk geo-Innovatio
„Dicht? Urban? Vernetzt? Smart? Herausforderungen für die Stadt der Zukunft“

Donnerstag, 18. April 2013, 9 bis 17 Uhr im ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe

 

Alle Informationen zum diesjährigen Thema und Programm finden Sie in diesem Programmflyer

und, samt Online-Anmeldung, auch unter http://geo-innovation.stqp.uni-karlsruhe.de/

 

Das Team des PNGI* freut sich auf Ihre Teilnahme!

4. Treffen des AKVI am 18.01.13 in Frankfurt stattgefunden

Am Freitag, 18. Januar 2013 traf sich der Arbeitskreis Vernetzte Informationssysteme zum vierten Mal.

Themen in den Räumen des Regionalverbands FrankfurtRheinMainwaren u. a. eine kritische Würdigung des vom AKVI gestalteten Schwerpunkts in der Planerin 5/12 sowie deren zukünftige Entwicklung, die konkrete Ausrichtung der Aktivitäten des Arbeitskreises und eine entsprechende Arbeits- und Aufgabenverteilung sowie die vertiefte Diskussion von Inhalten wie z.B. die Haltung der Planer/der SRL zum Thema „Open Data“.

Unter den neun engagierten Teilnehmern waren diesmal drei neue Gesichter, eins sogar via Internet: Erstmals wurde, zwar unter leichten technischen Anfangsschwierigkeiten, aber letztlich erfolgreich, die „Fernteilnahme“ eines Arbeitskreismitglieds aus Zürich via Skype durchgeführt. Die Möglichkeit zur Teilnahme und insbesondere auch zur aktiven Beteiligung war dabei erstaunlich gut, an den technischen Rahmenbedingunen (Raummikrophon und -lautsprecher, externe Kamera) lässt sich aber ganz eindeutig noch feilen, so dass dies zukünftig eine ernstzunehmende Einrichtung werden könnte.

Weitere Informationen zur Sitzung folgen in Bälde im Ergebnisprotokoll.

Pixel, Bits & Netzwerke: Arbeitskreis VI gestaltet Schwerpunkt der PLANERIN 5/12

Der Schwerpunkt der Planerin 5/2012 wurde vom Arbeitskreis Vernetzte Informationssysteme initiiert, organisiert und inhaltlich gestaltet. Unter dem Titel „Pixel, Bits & Netzwerke – Planung im digitalen Zeitalter“ werden die verschiedenen Facetten dieses aktuellen und omnipräsenten Themas aus planerischer Perspektive beleuchtet. Der inhaltliche Bogen spannt sich von der Vorstellung des Arbeitskreises, seiner Ziele und Aktivitäten über die Europäische Ebene, konkret in Planungsprozessen einsetzbare digitale Werkzeuge, mobile Applikationen und neue Formen von Beteiligung bis hin zur kritischen Hinterfragung von Wert und Nutzen der neuen Möglichkeiten. Erstmals wurde auch versucht, einen „kollaborativen“ Artikel zu verfassen: Online, simultan, mit einer Vielzahl von Autoren. Die Ergebnisse sind – ganz klassisch – zunächst in der Printversion nachzulesen, die Ende Oktober erscheint. Der Arbeitskreis wünscht eine spannende und unterhaltsame Lektüre!

Hier im Blog besteht die Möglichkeit, zusätzliche Informationen zu den einzelnen Beiträgen einzustellen und abzurufen, die analog im Print nicht berücksichtigt werden konnten.

JETZT VERNETZT – Der neue SRL Arbeitskreis Vernetzte Informationssysteme (Martin Berchtold, Marc Wolfram)

AG EDV in der Stadtplanung: http://ag-edv-stadtplanung.de/
CORP: http://www.corp.at
PNGI – Planungsnetzwerk geo-Innovation: http://geo-innovation.stqp.uni-karlsruhe.de
Dresdner Flächennutzungssymposium: http://www.ioer.de/4dfns/
Blog: siehe z.B. http://de.wikipedia.org/wiki/Blog
Mind Map: siehe z.B. http://de.wikipedia.org/wiki/Mind-Map
ECTP-CEU: http://www.ceu-ectp.eu
IMAGINA: http://www.imagina.mc
berchtoldkrass space&options: http://www.berchtoldkrass.de
INSPIRE: siehe z.B. http://www.bmu.de/umweltinformation/geoinformationen/doc/36544.php

Treffen des AKVI am 22.6. in Frankfurt

Das nächste Treffen des AKVI findet am 22.6.12 um 13.15 Uhr

in Frankfurt-Sachsenhausen statt. Andrea Schwappach stellt uns hierfür ihre Räumlichkeiten zur Verfügung, vielen Dank!

BS+ städtebau und architektur GbR
Kennedyallee 34
60596 Frankfurt am Main

Anreise: vom Hbf mit Tram 19 (Ri Südbahnhof) oder Tram 16 (Ri Offenbach) in 6 Minuten zur Haltestelle “Otto-Hahn-Platz”, dann ein paar Schritte zurück entgegen der Fahrtrichtung bis zum Eckhaus Gartenstraße/Kennedyallee, Eingang ist rechts neben dem Parthenon.

Tagesordnungspunkte für die Sitzung:

  • Mitglieder Pecha Kucha
  • Einführung AKVI-Blog
  • Inhalte für den AKVI-Blog
  • PlanerIn-Ausgabe „Computer in der Planung“ – Beiträge des AKVI
  • Einrichtung der „3D Planning Working Group“ beim ECTP-CEU bei der Generalversammlung in Istanbul am 8.6.2012
  • Planerischer „Codex“ für die mediale Präsentation digitaler Inhalte? Einführung und Diskussion

Anregungen, Vorschläge, Rückmeldungen usw. bitte an Martin Berchtold.

Einladung zur 16. Sitzung der Arbeitsgruppe „Modellierung“ im Vorhaben XPlanung

Am 04. Mai 2012 findet in den Räumen des Landesbetrieb Geoinformation und Vermessung, Sachsenkamp 4, 20097 Hamburg im Zeitraum 10.30 – 16.30 Uhr die 16. Sitzung der Arbeitsgruppe „Modellierung“ im Vorhaben XPlanung mit folgender vorläufigen Tagesordnungs statt:

TOP 1: Begrüßung

TOP 2: Organisatorische Einbettung XPlanung

  • IT-Planungsrat, GDI-DE, KOSIT, …
  • Mögliche Unterstützung von XPlanung durch LGV Hamburg
  • Betrieb von www.xplanung.de
  • Aktivitäten aus dem Projekt XPlanung

TOP 3: Zukünftige Arbeitsweise der AG Modellierung

  • Betriebskonzept
  • Finanzierungskonzept

TOP 4: Projekt „Planzeichenverordnung Landschaftsplanung“

  • Vortrag Dr. Heiß, Fa. IP SYSCON

TOP 5: ADE „Historisches Hamburger Planungsrecht“

TOP 6: Neue Version XPlanGML 4.1

TOP 7: INSPIRE Datenspezifikation „Land use“ Version 3.0

TOP 8: Vorgeschlagene Ergänzung der Planzeichenverordnung 1990 im Rahmen der EGovG Gesetzgebung

TOP 9: Ort und Termin der nächsten Sitzung

TOP 10: Verschiedenes

Anmeldungen bitte an: kai-uwe.krause@gv.hamburg.de

 

 

 

Vorschlag einer Stellungnahme zur Änderung der Planzeichenverordnung im Zuge des Gesetzgebungsprozesses zum E-Government-Gesetz – EGovG

Vorschlag einer Stellungnahme zum Referentenentwurf (Bearbeitungssatnd 05.03.2012) für ein Gesetz zur Förderung der elektronischen Verwaltung sowie zur Änderung weiterer Vorschriften (EGov Gesetz) bezüglich:

Artikel 8:  Änderung der Planzeichenverordnung 1990

Die Planzeichenverordnung vom 18. Dezember 1990 (BGBl. 1991 I S. 58), die durch Artikel 2 des Gesetzes vom 22. Juli 2011 (BGBl. I S. 1509) geändert worden ist, wird wie folgt geändert:

In § 1 Absatz 1 wird folgender Satz angefügt:

„Die Karten können zusätzlich digital in einem offenen Dateiformat für die Bereitstellung im Internet hergestellt werden.“

 

Vorschlag für eine Neufassung der Änderung der Planzeichenverordnung 1990:

„Die Karten sollen zusätzlich digital in einem offenen standardisierten Dateiformat für die Bereitstellung im Internet hergestellt werden.“

 Begründung:

Für die vorgeschlagene Änderung der Planzeichenverordnung 1990, Karten zusätzlich digital in einem offenen Dateiformat für die Bereitstellung im Internet herstellen zu können, sollte auf das offene Dateiformat XPlanGML referenziert werden.

Seit dem Jahr 2004 wird in Zusammenarbeit von Bund, Ländern und Kommunen die Etablierung eines standarisierten Objektmodells (XPlanung) sowie eines offenen Datenformats (XPlanGML) zur Abbildung der Festlegungen, Darstellungen und Festsetzungen der Raumordnung, Bauleitplanung und Landschaftsplanung kontinuierlich vorangetrieben.

Das offene Datenformat XPlanGML wurden im Rahmen der E-Government Vorhaben Deutschland-Online und MEDIA@KommTransfer gefördert und entwickelt. Die Nutzung des Standards XPlanung wurde im Rahmen eines Modellprojektes der Geodateninfrastruktur Deutschland (GDI-DE) erfolgreich erprobt. Die im Auftrag des IT Planungsrates tätige Koordinierungsstelle für IT-Standards (KoSIT) führt den Standard XPlanung und das offene Dateiformat XPlanGML als XÖV Vorhaben auf. Der Standard wird seit Auslaufen des E-Government Vorhaben Deutschland-Online unter dem Dach des IT Planungsrates kontinuierlich weiterentwickelt und an Gesetzesänderungen im Bau- und Planungsrecht als auch an technische Weiterentwicklungen fortwährend angepasst.

Das offene Datenformat XPlanGML ist für jedermann frei zugänglich und wurde bereits von Softwareherstellern in vorhandene CAD und GIS Produkte integriert.

Im Rahmen der Umsetzung der EU-INSPIRE Richtlinie zum Annex III Thema (geplante) „Bodennutzung“ müssen bis zum Jahr 2019 digital vorliegende Planwerke auf unterschiedlichen Planungsebenen bereitgestellt werden. Die gemäß der Änderung der Planzeichenverordnung 1990 eröffnete Möglichkeit, Planwerke digital in einem offenen Dateiformat im Internet bereitzustellen, begünstigt die Nutzung des deutschen E-Government Standards XPlanung als Datenbasis für eine INSPIRE konforme Datenabgabe. Liegen alle Planungsdaten in einer einheitlichen Datenstruktur vor, genügt es, eine Transformationsregel zu definieren, um XPlanGML Daten in das von INSPIRE geforderte „Planned Land use“ Datenmodell zu transformieren. Diese aufbereiteten Daten können über zentrale Geodateninfrastrukturen der EU bzw. im Rahmen der Umsetzung von OpenData Konzepten als Web Dienste bereitgestellt werden.

 

Bitte in Stellungnahmen zum EGov Gesetz übernehmen!!

Kai-Uwe Krause

Dr.-Ing. Kai-Uwe Krause

Kontakt

kai-uwe.krause(a)gv.hamburg.de

Freie und Hansestadt Hamburg | Landesbetrieb Geoinformation und Vermessung

Sachsenkamp 4| 20097 Hamburg

 

Ausbildung & Wissenschaftlicher Werdegang

1987-1993:          Hochschulstudium: Studium der Stadt- und Regionalplanung an der Technischen Universität Berlin

1995-1999:          Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Stadt- und Regionalplanung an der TU Berlin am Fachgebiet Städtebau- und Siedlungswesen, Prof. Dr. Breit

Abschluss der Dissertation: „Chancen und Hemmnisse des EDV Einsatzes in der Raumplanung“

2000-2007:          Aufbau des Lehr- und Forschungsgebietes: „CAD/GIS in der Stadtplanung“ als Hochschulassistent  im Studiengang Stadtplanung an der TU Hamburg-Harburg / HafenCity Universität Hamburg

 

Berufliche Tätigkeit

1993-1995:          Mitarbeit bei der planungsgruppe 4, Berlin

Seit Oktober 2007: Wissenschaftlicher Angestellter im Landesbetrieb Geoinformation und Vermessung der Freien und Hansestadt Hamburg (LGV): Fachbereich: Geodatenanwendungen; Koordination der Geodateninfrastruktur der Metropolregion Hamburg (GDI-MRH)

seit 2011: Teamleiter im LGV im Team „Geodateninfrastruktur“

 

Arbeitsschwerpunkte

Aufbau der Geodateninfrastruktur der Freien und Hansestadt Hamburg und der Metropolregion Hamburg

Seit Anfang 2004: Mitarbeit in der E-Government Initiative des Bundesinnenministeriums:                                                    Deutschland Online: I. Säule Dienstleistungsportfolio, Vorhaben 6. Geodaten, hier: Cluster „Standards bzw. Standardisierung in der Bauleitplanung (XPlanung)“

Seit 2010: Mitarbeit in der INSPIRE TWG „Land use“

 

 

Termin der Informationsveranstaltung des GDI-DE Fachnetzwerkes „Bodennutzung“ zu dem Entwurf der INSPIRE Datenspezifikation „Land use“ in der Version 2.9 konkretisiert

Die Informationsveranstaltung des GDI-DE Fachnetzwerkes „Bodennutzung“ zu dem Entwurf der INSPIRE Datenspezifikation „Land use“ in der Version 2.9 (INSPIRE_DataSpecification_LU_v.2.9) findet am 20.03.2012 im Bundesamt für Kartographie und Geodäsie, Richard-Strauss-Allee 11, 60598 Frankfurt am Main im Sitzungssaal der Villa Mumm im Zeitraum 10.30 Uhr bis 16.30 Uhr statt.

Bei Interesse bitte anmelden bei:

Kai-Uwe.Krause@gv.hamburg.de

INSPIRE Datenspezifikation „Land use“ V 2.9, Vorankündigung Info-Veranstaltung GDI-DE

Kai-Uwe Krause weist auf folgende wichtige Information hin:

Bis zum 20.04.2012 muss die INSPIRE Datenspezifikation für das Thema „Land use“ in der Version 3.0 von den Mitgliedern der INSPIRE „Thematic Working Group“ (TWG) fertiggestellt werden. Im Vorfeld gibt es noch einmal die Möglichkeit, im Zeitraum zwischen dem 27.02 – 23.03.2012 seitens der Mitgliedsstaaten im Rahmen eines „internal reviews“ Stellung zu den Entwürfen der Datenspezifikation in der Version 2.9. zu beziehen.

Mitte März wird hierzu eine Informationsveranstaltung stattfinden, in deren Rahmen der aktuelle Sachstand der Datenspezifikation „Land use“ vorgestellt wird und noch einmal Gelegenheit gegeben wird, Rückmeldungen zu geben. Die Informationsveranstaltung wird voraussichtlich in den Räumen des BKG in Frankfurt stattfinden. Der genaue Termin wird in Kürze mitgeteilt. Der Entwurf der Datenspezifikation kann im „eigenen Bereich“ des GDI-DE Fachnetzwerkes Bodennutzung unter „Spezifikationen, data specification „land use“ v.2.9“ gefunden werden.

Viele Kommentare bzw. Verbesserungsvorschläge, die im Zuge des viermonatigen Reviews bzw. Testings von deutschen Vertretern formuliert wurden, sind in den Entwurf der aktuell vorliegenden Datenspezifikation eingeflossen. In der Datenspezifikation befinden sich auch erste Entwürfe von Zuordnungstabellen, die dokumentieren, dass obwohl 3A Daten, die die tatsächliche Nutzung dokumentieren, als auch Bauleitpläne, die im Objektmodell XPlanung vorliegen, prinzipiell in das INSPIRE Datenmodelle „Existing Land use“ und „Planned Land use“ transformiert werden können.